Forschung & Entwicklung

Rummelsburger Straße 33E, 10315 Berlin

030 - 428 027 25

F&E Projektberatung / Forschungsnetzwerke 

Wäscherei Innovation - der saubere Weg in die Zukunft

Die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sind der Motor einer funktionierenden deutschen Wirtschaft. Mit der schnellen Umsetzung von innovativen Ideen in marktwirksame Produkte, Verfahren und Dienstleistungen wird die Basis für mehr Stabilität, Wachstum und zukunftsfähige Arbeitsplätze für KMU geschaffen. Wir verhelfen Ihnen zu staatlichen Fördermitteln für Forschung und Entwicklung (FuE).


Unser Leistungsangebot für kleine mittelständische Unternehmen (KMU) und Forschungseinrichtungen ist die Entwicklung marktnaher Projekte, die Ermittlung des Marktbedarfs, die Durchführung von Marktrecherchen, die Beantragung von Fördermitteln und die Umsetzung von Projekten in Forschungsvorhaben und Unternehmensnetzwerken. Dabei sind wir in der Lage, Partner und Projekte aus unterschiedlichen Branchen und Technologien zu vernetzen. Ebenso gehört die Gestaltung und Organisation von Marketingaktivitäten wie z.B. Messen und die Gestaltung von Marktauftritten zu unserem Aufgabengebiet.


Das Team der HYGIENIA Service GmbH hat selbst umfangreiche praktische Erfahrungen bei der Umsetzung von innovativen Entwicklungen gesammelt und möchte diese positiven Erfahrungen in Form von Innovations- und Technologieberatung an andere Unternehmen weitergeben.

Ihr Plan für die erfolgreiche Umsetzung Ihrer Innovation 

1.

Kostenlose Erstberatung und kurzfristige  Projektprüfung

Auf der Basis aktiver Marktbeobachtung Bedarfsanalyse und Erfahrungswerten begutachten unsere Fachberater ihre Projektidee und unterstützen sie bei der Gestaltung des innovativen Kerns. 

2.

Auswahl eines geeigneten Förderprogramms für Ihre Innovation

Im nächsten Schritt wählt ihr Berater mit Ihnen die passenden Finanzierungsinstrumente für ihr Projekt aus. Auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene wird eine Vielzahl von Förderprogrammen angeboten, welche technologie- und branchenoffen die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und Regionen nachhaltig unterstützen. Damit wird ein wesentlicher Beitrag zu deren Wachstum und der Sicherung von Arbeitsplätzen geleistet. Wir übernehmen für kleine mittelständische Unternehmen und Kunden aus dem öffentlichen Bereich die Recherche und Beantragung von projektbezogenen Fördermitteln.

3.

Suche geeigneter Kooperationspartner, Netzwerke und Drittleister für Ihre Idee

Getreu dem Motto „gemeinsam stark“ unterstützen wir sie bei der Suche geeigneter Entwicklungspartner für ihr Vorhaben. Durch unsere Netzwerkarbeit bieten wir Ihnen die Möglichkeit passende Kontakte zu generieren.

4.

Inhaltliche Erarbeitung des Förderantrages mit allen Beteiligten und Umsetzung in  zuwendungsreife Antragsunterlagen

Unser Team bearbeitet mit Ihnen gemeinsam die jeweiligen Antragsunterlagen unter Beachtung der Förderbedingungen und prüft abschließend die Zuwendungsreife, sodass eine gute Wahrscheinlichkeit einer Zuwendung im Rahmen des jeweiligen Programms entsteht.  

5.

Kommunikation mit den Förderträgern zur Wahrung Ihrer Interessen

Auf Wunsch sind wir natürlich die Gesamte Projektlaufzeit an ihrer Seite und unterstützen sie bei auftretenden Fragen und Problemstellungen auch durch regelmäßigen Austausch mit den jeweiligen Förderträgern. Wir wollen, dass sie sich voll auf ihre Entwicklungstätigkeit konzentrieren können, damit Ihre Innovation ein Erfolg wird. 

6.

Durchführung des Projektmanagement in Form von:

  • Controlling des Berichtswesens wie Zwischenberichte, Abschlussberichte,
  • Vorbereitung von Abrechnungsunterlagen einschließlich der Abrechnung mit den Drittleistern,
  • Regelmäßiger Abgleich Arbeitsstand zwischen den Kooperationspartnern einschließlich der Organisation Beratungstermine, 
  • Terminüberwachung zur reibungslosen Durchführung des Projektes.

Wir sind zufrieden wenn Sie Ihre Innovation umsetzen können.  

Stellen sie uns Ihre Idee vor und gemeinsam lassen wir aus der Idee Realität werden. 

Presse News

Netzwerk Inno-Wash gestartet 

Am 01.05.2017 startete das neue ZIM Kooperationsnetzwerk „Inno-Wash“- Innovative Technologien zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz in industriellen Wäschereien, gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.


Die Hygienia Service GmbH ist betreut das Netzwerk als Management. Das Netzwerk Inno-Wash ist eine Kooperation bestehend aus 6 Unternehmen der mittelständischen Wirtschaft (KMU) sowie zwei Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen.


Das Netzwerk gliedert sich in zwei thematisch differenzierte Säulen, (Säule A: Abwasserrecycling; Säule B: Energie- & Abwärmenutzung). Die erste Säule befasst sich mit dem Themenfeld Abwasserbehandlung und Nutzungspotenzialen in industriellen Wäschereien. Hier ist das Ziel definiert mit der Entwicklung von Anlagen und Verfahren zur Minimierung des Einsatzes natürlicher Ressourcen (u.a. Wasser, Phosphate, Tenside) in industriellen Wäschereien, bei gleichzeitiger Entfernung von Mikroplastik und Spurenstoffen (wie beispielsweise Arznei-, Korrosionsschutz-, und Desinfektionsmittel sowie Biozide).


Die Zweite Säule des Netzwerkes beschäftigt sich mit dem Themenfeld Energie-und Abwärmenutzung in industriellen Wäschereien. Hauptziel ist die Kaskadenartige Nutzung der Abwärme industrieller Wäschereien für Elektroenergiegewinnung und Kondensationstrocknung.


Die 1. Phase der Netzwerkarbeit läuft bis zum 30.04.2018.


Weitere Informationen erhalten sie unter „Referenzen/Projekte“ oder unter www.w-lin.eu .

Referenzen

Kurzbeschreibung:

In Deutschland gibt es ca. 2.200 gewerbliche Wäschereien. Der Waschprozess ist medienintensiv, d. h. es werden erhebliche Mengen Wasser, Energie und Waschmittel benötigt. Auf den Wäschereien lastet ein hoher Kostendruck, was zu Übernahmen und Zusammenschlüssen in den letzten Jahren geführt hat. Daher sind Wäschereien bestrebt, ihre betrieblichen Abläufe zu optimieren und insbesondere die Kosten für Betriebsstoffe zu minimieren. Der Stand der Waschtechnik ist insgesamt weit fortgeschritten, deshalb können signifikante Wassereinsparungen nur noch durch den Einsatz von Wasserrecyclingsystemen gelingen. Das Netzwerk widmet sich den Themen Abwasserbehandlung und Kreislaufführung des Wassers sowie der Energie- und Abwärmenutzung aus Wasch- und Trocknungsprozessen. Außerdem widmet sich das Netzwerk der Entfernung von Mikroplastik aus Waschabwässern sowie der Phosphorrückgewinnung. 


Projektform: 

ZIM- Kooperationsnetzwerk


Gefördert durch:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie


Projektträger:

VDI/VDE IT 


Netzwerkmanagement: 

Hygienia Service GmbH Berlin 


Netzwerkmitglieder:

PROVITEC GmbH (www.provitec.biz)
Lavatec Laundry Technology GmbH (www.lavatec-laundry.com)
EKOWA GmbH (www.ekowa.de)
LAR-Process Analysers AG (www.lar.com)
PFAHL Systemtechnik GmbH (www.pfahl-gera.de)
U.V.A. Umwelt + Verfahrenstechnik GmbH
Technische Universität Berlin Fakultät VI Planen- Bauen- Umwelt (www.siwawi.tu-berlin.de)
Institut für Energie-und Umwelttechnik e.V. (IUTA) (www.iuta.de)

Kurzbeschreibung:

Laundry Robotics beschäftigt sich mit der Entwicklung von kooperativen Technologien, welche einen Robotereinsatz in der Wäscherei- Branche ermöglichen sollen. Insbesondere die Bereiche Sortierung, Kommissionierung und Transport sollen durch den gezielten Einsatz von Robotik optimiert werden. Für diese Bereiche schafft das Netzwerk durch die Entwicklung kooperativer Technologien ideale Grundvoraussetzungen für den Einsatz entwickelter Robotik. Der technologische Ansatz begründet sich in der Implementierung von Pioneer- Technologien mit dem Ziel einer sich selbst organisierenden Produktion und Fertigung. 


Projektform: 

ZIM- Kooperationsnetzwerk


Gefördert durch:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie


Projektträger:

VDI/VDE IT 


Netzwerkmanagement: 

Hygienia Service GmbH Berlin 


Netzwerkmitglieder:

PROVITEC GmbH (www.provitec.biz)
Quadus GmbH (www.quadus.de)
PFAHL Systemtechnik GmbH (www.pfahl-gera.de)
Vogler & Vogler GmbH (www.vogler-neuruppin.de)
Nordhäuser Palettenbau GmbH (www.palettenbau.de)
Götting KG
grumbrecht engineering
Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (www.b-tu.de/fgautomatisierungstechnik/)
Otto von Guerike Universität Magdeburg (http://www.ilm.ovgu.de/)
Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF (www.iff.fraunhofer.de)

Kurzbeschreibung:

Entwicklung automatisierter Lager & Kommissioniertechnologie. Entwicklung ganzheitlicher RFID Technologie für die Optimierung im gesamten Wäscherei- Kreislauf. Entwicklung von Technologien zur Steigerung der Energieeffizienz und Ressourcenschonung in Wäscherein.


Projektform: 

ZIM- Kooperationsnetzwerk


Gefördert durch:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie


Projektträger:

VDI/VDE IT 


Netzwerkmanagement: 

Hygienia Service GmbH Berlin 


Netzwerkmitglieder:

Vogler & Vogler GmbH (www.vogler-neuruppin.de)
Hohm Ingenieure (www.hohm-berlin.de)
Quadus GmbH (www.quadus.de)
DELTA Umwelt-Technik GmbH (www.delta-umwelt.com)
Nordhäuser Palettenbau GmbH (www.palettenbau.de)
WÄTAS Wärmetauscher Sachsen GmbH (www.waetas.de)
Brändl Textil GmbH (www.braendl.de)
IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung gGmbH (www.izt.de)
STFI- Sächsisches Textilforschungsinstitut e.V. (http://www.stfi.de/)
Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (www.b-tu.de/fgautomatisierungstechnik/)
Institut für angewandte Energieeffizienz
Technische Universität Berlin (www.tu-berlin.de)